AESOP-Konferenz in Tartu, Estland (25.-29.07)

Vor einem internationalen Fachpublikum hat Projektmitarbeiter Felix Leo Matzke vom ILS auf der AESOP-Konferenz erste Erfahrungen aus dem Projekt Zusammenhalt³ vorgestellt. AESOP ist die größte europäische Organisation von Raumplanungslehrenden und ‑forschenden, die im jährlichen Rhythmus Fachkonferenzen in wechselnden Städten veranstaltet. Die diesjährige Tagung fand unter dem Motto „räumlicher Gerechtigkeit“ in Tartu, Estland statt.

An dem Vortrag zu Zusammenhalt³ interessierte das Publikum insbesondere, was für eine Meinung die Bewohnerinnen und Bewohner über RWE und die Zukunftsplanungen eines Sees haben. Weiterhin kam die Frage auf, ob und wie die Dörfer, die jetzt erhalten bleiben werden, als Vorbild für andere Dörfer dienen können, die von einer schrumpfenden Bevölkerungsentwicklung betroffen sind. Von zentralem Interesse war jedoch vor allem die Position des Dorfmanagers. Fragen waren unter anderem: Woher kam die Idee eines Dorfmanagers? Welche Fähigkeiten benötigt er? Und wird er von der Bevölkerung akzeptiert?

Hier klicken für weitere Informationen zur Konferenz